Unsere Landesauswahl traf heute auf Schweden-1. Nach einem schnellen Sieg von Heinz am 1. Brett und einem Remis von Detlef sah alles noch gut aus. Doch dann musste Schorsch kapitulieren. Nun hing alles von Joachim ab, der in einem schwierigen Endspiel schon schlechter stand und nach langem Kampf am Ende seinen und den Verlust der Mannschaft nicht aufhalten konnte. Also Endstand 1,5:2,5. Damit wird es für unsere Landesauswahl fast unmöglich, unter die besten 10 Mannschaften zu kommen. Das Ziel lautet nun, den Setzlistenplatz 24 zu unterbieten.

Die Ottonen aus Magdeburg hatten mit USV TU Dresden einen gleichwertigen Gegner. Aber ausgerechnet das „Geburtstagskind“ Karl-Heinz (Bild) und der bisher so sicher spielende Hans am Brett 1 konnten den Lauf ihrer Gegner nicht aufhalten. Günter und Heinz spielten sicher Remis. Am Ende also ein unerwartetes 1:3.

Der Saale-Schachbund Halle spielte gegen die starken Niedersachsen Widukind-1. Dort einigte sich Joachim_J. schnell am Brett 2 auf Remis. Dann kam am Brett 4 ein ausgespieltes Remis von Günter dazu. Zu diesem Zeitpunkt standen Joachim_K. (Brett 1) und Roland gut und aussichtsreich. Doch dann ein Aussetzer von Joachim und schon musste er aufgeben. Und Roland hatte am Ende Mühe, zum Remis zu kommen. Also 1,5:2,5 – es war mehr drin!

Morgen lauten für unsere Vertreter die Ansetzungen:

Die Landesauswahl trifft auf die starken SF Rhein, die Ottonen auf England-3 und der Saale Schachbund Halle spielt gegen Helsinki.

Dr. Günter Reinemann

Weitere Informationen und Details: http://www.schachfestival.de/www_festival/6c275a693a0e1764550078ac710873cf.php

Anmeldung

Elke Rehder Schachnovelle Plakat RZ k