Thomas Müntzer, Heerführer im Deutschen Bauernkrieg, ward einstmals gefangen gehalten in der thüringischen Burg Heldrungen. Knapp 500 Jahre später, im März 2018,  waren in der Burg erneut Bauern in Kampfhandlungen verstrickt - gemeinsam mit Läufern, Königen, Türmen, Damen und Springern.  Die jungen Heerführer kamen aus den führenden Nachwuchs-Schachvereinen Sachsen-Anhalts. Und sie kamen in unerwartet großer Zahl.

Gingen 2017 schon beachtliche 14 Mannschaften bei der Landes-Mannschafts-Meisterschaft U14 an den Start, stieg die Anzahl 2018 auf 22. Und es wären fast noch mehr geworden. Das romantische Schloss war fast bis zum letzten Bett gefüllt und bot einen stimmungsvollen Rahmen für die spannenden Kämpfe auf den Brettern. Der Turniersaal verband rustikal-mittelalterlichen Charme unauffällig mit moderner Technik wie dimmbaren Lichtleisten über den Brettern.
Zwei Mannschaften dominierten klar das Feld: Der neue Landesmeister, die Schachzwerge aus Magdeburg - und der Vizemeister USV Halle. Das Duell gegeneinander endete Unentschieden. Für die Zwerge war dies der einzige abgegebene Mannschaftspunkt, während sich der USV auch von den drittplatzierten Dessauern vom 1.SC Anhalt Unentschieden trennte.  Diese drei starken Teams dürfen nun unser Land bei der Norddeutschen Meisterschaft vertreten.
Für mehrere Vereine bot das Turnier Gelegenheit, auch deutllich jüngere Mannschaften mit nach Heldrungen zu bringen und damit ihren "Teams der Zukunft" Wettkampferfahrung zu verschaffen.  Und nicht zuletzt war das Turnier für manche eine gute Vorbereitung auf die Norddeutsche Meisterschaft, denn auch dort erwartet die Kinder ein Mannschaftsturnier mit Übernachtungen. 
Das Schiedsrichter- und Orga-Team bildeten Uwe Kurth, Fridolin Mertens und Dirk Michael.  
 
Fakten und Zahlen: 
  • Fünf Siege in den 5 Runden erreichten Till Stockmann (SZ Magdeburg) und  Christopher Schröter (SC Anhalt)
  • 10 Spieler haben im Turnier einen dreistelligen Zuwachs an DWZ gewonnen
  • in den 55 Mannschaftskämpfen gab es 13 Mal ein 4 : 0 , vier davon in der ersten Runde  
  • Unter den ersten 9 Mannschaften der Endtabelle ist jeder Schachbezirk exakt drei Mal vertreten
  • 12 Vereine waren vertreten und stellten zusammen 22 Mannschaften
  • mit vier Teams stellten die Schachzwerge Magdeburg  die größte Delegation
  • von den aktuellen Top 10 der DWZ-Liste U10 waren 7 Spieler in Heldrungen dabei
  • Anzahl der frei gelassenen Bretter: 0

Anmeldung