Gardelegen (msc). Die beiden Gardelegener Kevin Reinke und Florian Pasemann sorgten beim 23. Jens-Posmyk-Gedenkturnier aus Sicht des Gastgebers für das beste Ergebnis. Reinke holte Silber in der Altersklasse u15, während Pasemann auf dem Bronzerang in der Einsteigergruppe einkam.

Mit 70 Schachspielerinnen und Schachspielern des Schachbezirkes Magdeburg wurde der Teilnehmerrekord des Vorjahres exakt eingestellt. Gespielt wurde in der Gardelegener Sekundarschule Karl Marx in fünf Altersklassen. Der Staßfurter Kevin Messerschmidt startete als u20-Spieler außer Konkurrenz im Feld der Altersklasse u15 mit. Hier zeigte der Magdeburger Simon Hoffmann seine Klasse. Hoffmann gewann seine fünf Partien und wurde seiner Favoritenstellung eindrucksvoll gerecht. Zur Freude der Gardelegener Übungsleiter erspielte sich Kevin Reinke nach einer Auftaktniederlage noch vier Punkte. Der zweite Platz war der Lohn für den tapfer kämpfenden Gardelegener.

Ähnlich wie Hoffmann in der u15 zog auch Michael Pikalow in der Altersklasse u13 seine Kreise. Mit einer einhundertprozentigen Turnierleistung ließ er die anderen Anhänger des königlichen Spiels klar hinter sich. Für den Gardelegener Ali Hamza und seine unmittelbaren Mitstreiter zeigte sich, dass auf Landesebene die Schachtrauben sehr hoch hängen. Hamza erkämpfte sich einen fünften Platz, während die anderen Gardelegener Spieler etwas unter ihren Möglichkeiten blieben.

In der zahlenmäßig stärksten besetzten Gruppe der u11 konnten die Gardelegener Akteure nicht um die Spitzenplätze mitspielen. Der Miester Vu Than Long zog sich mit Platz 8 noch achtbar aus der Affäre, während es für die anderen heimischen Akteure weiter gilt, durch intensives Üben den Abstand zu den Besten zu verringern. Als eindeutig der Beste der Altersgruppe u11 erwies sich Arne Herter (USC Magdeburg), der ebenfalls eine weiße Weste mit fünf Einzelerfolgen behielt.

Bei den Jüngsten setzte sich in der u9 Jonathan Schlange von den Schachzwergen Magdeburg durch. Trotz einer Niederlage in den gespielten sieben Runden verteidigte Schlange die Spitzenposition mit einem halben Punkt Vorsprung. Im Einsteigerbereich konnte aus Gardelegener Sicht Florian Pasemann bei seinem ersten Turnier überzeugen. Ein dritter Platz mit fünf erspielten Punkten stand für den Gardelegener schlussendlich zu Buche. Den Siegeszug von Chiara Streich (Magdeburg) konnte aber auch Pasemann nicht gefährden. Die Landeshauptstädterin ließ sich im Einsteigerbereich nicht bezwingen.

Freude kam bei den siegreichen Akteuren während der Turnierauswertung auf. Familie Posmyk stellte gesonderte Pokale und liebevoll gestaltete Urkunden zur Verfügung, die großen Anklang bei den Gewinnern und Platzierten fanden.

 

 

Anhänge:
DateiBeschreibungDateigrößeErstellt
Diese Datei herunterladen (23 Jens-Posmyk-Gedenkturnier_Ergebnisse.pdf)23 Jens-Posmyk-Gedenkturnier_Ergebnisse.pdfErgebnisse 23. Jens-Posmyk-Gedenkturnier209 kB31.10.2017 12:11

Anmeldung

Elke Rehder Schachnovelle Plakat RZ k