DSB-News

  1. Das Thema "Was ist überhaupt Breitenschach?" zieht sich vom 15. bis 17. Februar 2019 in Koblenz wie ein roter Faden durch den von der Deutschen Schachjugend durchgeführten Breitenschachpatent-Workshop. Meldungen für die in der Sportschule Oberwerth durchgeführte Veranstaltung werden bis zum 8. Februar 2019 entgegengenommen.

    Ausschreibung und Anmeldung

  2. Spielort des Turniers, das vom Deutschen Ärzteblatt und dem Deutschen Schachbund veranstaltet wird, ist das Kur- und Kongresscenter Bad Homburg v. d. Höhe, Louisenstraße 58. Das Schachwochenende beginnt am Freitag, dem 15. März, um 18 Uhr mit der Registrierung der Teilnehmer im Foyer des Kur- und Kongresscenters. Dort lädt Bad Homburgs Oberbürgermeister Alexander Hetjes um 19 Uhr zu einem Empfang mit regionalem Bufett und Getränken ein, in dessen Rahmen auch die Begrüßung der Teilnehmer stattfindet. Anschließend können interessierte Ärztinnen und Ärzte entweder an einem vorgeschalteten Blitzturnier oder an einer Simultanschachveranstaltung wahlweise gegen den Arzt und Internationalen Schachgroßmeister Dr. med. Helmut Pfleger oder gegen den zehnfachen Teilnehmer für Deutschland an der Schach-Olympiade und vielfachen deutschen Mannschaftsmeister Hans-Joachim Hecht teilnehmen.

  3. Ab 1. Februar 2019 wird der Internationale Meister Rolf Schlindwein neuer Jugendkoordinator der OSG Baden-Baden.

  4. Die letzten beiden Runden vor dem gestrigen Ruhetag beim Tata-Steel-Schachturnier endeten für Elisabeth Pähtz und Vincent Keymer jeweils mit Punkteteilungen. Während sich Vincent nach ausgeglichenen Partien von R Praggnanandhaa und Maxim Tschigajew remis trennte, erreichte Elisabeth die halben Punkte gegen Stefan Kuipers und Andrej Jesipenko. Auch in diesen beiden Partien konnte niemand einen nennenswerten Vorteil erlangen. Der Kurs auf die letzte Großmeisternorm bleibt für beide intakt, wobei Elisabeth dafür bereits mindestens zwei Siege in den restlichen acht Partien benötigt. Bei diesem starkbesetzten Teilnehmerfeld hängen die Trauben dafür allerdings sehr hoch.

  5. Mit einer spannenden Schlussrunde endete das Carl Carls-Memorial 2019. Zum ersten Mal in den bisherigen sieben Auflagen sind zwei Sieger zu verkünden: Das Turnier gewann standesgemäß der Setzranglistenerste Siegmund Kolthoff (SV Blankenese). Kolthoff bot eine äußerst souveräne Vorstellung: von Beginn an setzte er sich an die Spitze, hatte noch nach der 5. Runde 100% und ließ das Event mit zwei Remisen ausklingem, die ihm mit 6 Punkten den ungeteilten Sieg einbrachten.

    Den Titel des Bremer Landesmeisters hingegen eroberte nach 2017 zum zweiten Mal Lothar Wemßen (SV Werder Bremen). Auch Wemßen zeigte eine tolle Leistung; er verlor nur eine Partie und sicherte sich mit einem Schlussremis und 5,5 Punkten den ungeteilten zweiten Platz.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok