Liebe Schachfreunde,

am 8. Mai 2018 fand in Bernburg die Sitzung des Landesspielleiterausschusses statt.

Hier erfolgte auch die Staffeleinteilung sowie die Auslosung der Ligen auf Landesebene statt. Unklar war zu diesem Zeitpunkt noch, welche Konsequenzen die Rückzüge von Schwäbisch Hall (1./2. Bundesliga) und Kassel (Oberliga Ost) auf das Spielgeschehen in Sachsen-Anhalt haben. Diese Problematik wurde nun abschließend entschieden und führt zu folgenden Ergebnissen:

  1. Naumburger SV steigt nicht aus der Oberliga-Ost ab
  2. USC Magdeburg steigt nicht aus der Verbandsliga ab
  3. Cöthener FC Germania II steigt nicht aus der Landesliga ab

Daraus ergeben sich diese Staffeln und Auslosungen:

  Verbandsliga Landesliga A Landesliga B
1. Gräfenhainichen AE Magdeburg IV Hettstedt
2. USC Magdeburg Rochade Magdeburg II Bad Schmiedeberg
3. Merseburg Tangerhütte Einheit Halle
4. Dessau Bernburg USV Halle III
5. Reideburger SV Burg Naumburg II
6. AE Magdeburg III Norbertus Magdeburg Piesteritz
7. USV Halle II Aschersleben Köthen II
8. Köthen USC Magdeburg II Dessau II
9. Löberitz II Calbe Granschütz
10. AE Magdeburg II Gardelegen Zeitz

Weiterhin wurden einige Änderungen der Landesturnierordnung (LTO) beschlossen:

  • Senioren-LMM werden mit 3 Mannschaften im gemischten System in 2 Runden durchgeführt

  • In den beiden Landesligastaffeln wird ab der Saison 2018/19 mit der Fischer-Bedenkzeit (analog zur Verbandsliga) gespielt. Das bedeutet: 100 Minuten für 40 Züge, danach 50 Minuten pro Spieler. Jeder Spieler erhält von Anfang an ein Inkrement von 30 Sekunden pro Zug.

  • Es wird auf die Nachmeldung eines neuen Stammspielers verzichtet, wenn ein gemeldeter Stammspieler im Verlauf der Saison durch Tod, Abmeldung oder Spielsperre ausscheidet.

Außerdem wurden redaktionelle Änderungen der LTO sowie der Rahmenterminplan 2018/19 beschlossen.

Roland Katz
Landesspielleiter