teilnehmerinnen sachsen anhaltAm 07.12.17 ging in Binz die 17. Offene Senioren Schach Einzelmeisterschaft von Mecklenburg-Vorpommern mit 9 Runden zu Ende. Der Start für dieses von SeniorInnen sehr begehrte Turnier wurde mit 179 TeilnehmerInnen vollzogen, am Ende erreichten 177 das Ziel. Von S.-A. starteten (davon die meisten zum wiederholten Male) – Foto von links nach rechts: Manfred Schütze (Blau-Weiß Pratau), Joachim Just (Motor Zeitz), Werner Hobusch (Eintracht Quenstedt), Ralph Kramell (SG 2011 Sennewitz), Richard Ludwig (SV Irxleben), Dr. Joachim Kirmas (USV Halle), IM Heinz Liebert (USV Halle), Marianne Köhler (SG 2011 Sennewitz), Helmar Liebscher (USV Halle), Dr. Walther Höhm (GW Wittenberg-Piesteritz), Richard Heinke (Reideburger SV), Erhard Henniges (Rochade Magdeburg), Dieter Müller (PTSV Halle). Auf dem Foto fehlt Norbert Schwenke (GW Dahlenwarsleben).

Dabei überzeugten besonders die drei USV Halle Spieler Liebscher, Liebert, Dr. Kirmas sowie Dr. Höhm und Hobusch, aber auch Marianne Köhler. So sorgte der 82jährige Altmeister Werner Hobusch mit 3 Siegen hintereinander gleich zu Turnierbeginn für Furore. Am Ende kam er mit guten 5,5 Punkten auf Platz 32. Ebenfalls von Anfang an bis zum Ende „mischte“ Helmar Liebscher in der Spitze mit. So lag er nach 5 Runden mit 4,5 Punkten ganz vorne und kam am Ende als bester Sachsen-Anhaltiner ungeschlagen auf hervorragende 6,5 Punkte und nach Wertung auf Platz 10 (die Spieler von Platz 4 bis 14 waren alle punktgleich). Sein gutes Abschneiden unterstreicht der Zugewinn von 24 DWZ-Punkten! IM Heinz Liebert (unser Mister Zuverlässig) musste in der 4. Runde (für ihn ungewohnt) eine Niederlage hinnehmen, kam am Ende mit 6 Punkten auf Platz 16 und den 4. Platz der Nestorenwertung. Sehr zufrieden mit seinem Abschneiden war am Ende auch Dr. Walther Höhm, der anfangs etwas verhalten platziert nach dem „Bergfest“ den Turbo anwarf und am Ende auf 6 Punkte und Platz 20 kam. Sein gutes Abschneiden manifestiert sich auch mit dem 5. Platz der Nestorenwertung und einem Zugewinn von 17 DWZ-Punkten. Ebenfalls sehr zufrieden war auch Dr. Joachim Kirmas, der gegen stärkste Gegner spielen musste, auf 5,5 Punkte und Platz 30 kam. Dabei ließ er noch gegen Erich Krüger einen möglichen Sieg aus, wurde aber mit einem Zugewinn von 34 DWZ-Punkten am Ende besonders geehrt! Seiner Rolle „als schwer besiegbar“ wurde Joachim Just einmal mehr mit 8 Remisen und einem Sieg sowie Platz 50 mit 5 Punkten (Zugewinn von 21 DWZ-Punkten) gerecht. Unsere einzige Frauenstarterin war erneut Marianne Köhler, die mit ihren 85 Jahren so manchem Mann das Fürchten lehrte und mit 4 Punkten= 4 Siegen und einem Zugewinn von beachtlichen 28 DWZ-Punkten auf Platz 123 ankam. Die weiteren Platzierungen: Ralph Kramell (Platz 128, 3,5 Punkte, DWZ-Plus von 21), Norbert Schwenke (Platz 137, 3,5 Punkte, DWZ-Plus von 26), Richard Ludwig (Platz 144, 3,5 Punkte, DWZ-Plus von 10), Erhard Henniges (Platz 152, 3,5 Punkte, DWZ-Minus von 10), Manfred Schütze (Platz 153, 3,5 Punkte, DWZ-Minus von 34), Dieter Müller (Platz 157, 3,0 Punkte, DWZ-Minus von 13) und Richard Heinke (Platz 162, 3,0 Punkte, DWZ-Plus von 10).

Fazit: Wieder ein sehr attraktives und sehr umsichtig geleitetes Seniorenturnier mit überaus guten Ergebnissen der Starter aus S.-A. Besonderer Dank gilt Gerhard Krüger, dem Seniorenreferenten vom M/V und seinem Mitstreiter Arno Bethge. 2018 soll die 10. Auflage des Turniers erfolgen. Ich wünsche dazu das Allerbeste!

Mehr: http://www.lsvmv.de/turnierseite-des-lsv-mv.php?section=offene_senioren_einzelmeisterschaft_mv

DSEM2018

NVM2018

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok