MartinNieringMartin Niering in der dritten RundeDritter Bericht von der 29. Deutschen Seniorenmannschaftsmeisterschaft der Landesverbände in Ingolstadt 2021

Die dritte Runde am Dienstag verlief aus sachsen-anhaltinischer Sicht überaus erfolgreich. In der Begegnung Bayern I gegen Sachsen-Anhalt in der Kategorie 50+ verlor zwar zunächst Michael Becker, doch der Mannschaftsführer Dr. Thomas Höpfl glich kurz darauf durch seinen Sieg wieder aus. Mike Stolz spielte gegen einen starken Gegner am ersten Brett remis. Nun hing die Entscheidung vom vierten Brett ab. Unser Landesmeister Martin Niering führte ein besser stehendes Endspiel mit Turm und Läufer gegen Turm und Springer bei jeweils drei Bauern souverän zum Erfolg. So lautete der Endstand 2,5:1,5 Mannschaftspunkte.

Sachsen-Anhalt führt nun gemeinsam mit Württemberg die Tabelle mit jeweils 5 Punkten an. Am Mittwoch spielen beide Mannschaften gegeneinander, was womöglich schon eine Vorentscheidung bedeutet.

Auch unsere Mannschaft 65+ war gegen Hessen erfolgreich. IM Heinz Liebert und Mannschaftsführer Burkhard Bauer einigten sich recht schnell mit ihren Gegnern auf remis. Heinz Schultheis ließ seinem Gegner keine Chance. Er gewann am Damenflügel zwei Bauern, einen davon gab er später zurück. Am Schluss entschied eine sehenswerte Mattkombination. Nun musste Jürgen Heise am vierten Brett remis halten, was ihm am Ende nach diversen Gewinnversuchen des Gegners auch gelang. Nach der Auftaktniederlage ist die Mannschaft mit vier Punkten nun im vorderen Mittelfeld angelangt. In der vierten Runde wartet allerdings mit Bremen ein weiterer schwerer Gegner.

Otfried Zerfass
Referent für Seniorenschach

 

30SLEM2022

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.