MBecker MNieringMichael Becker und Martin Niering in der vierten RundeVierter Bericht von der 29. Deutschen Seniorenmannschaftsmeisterschaft der Landesverbände in Ingolstadt 2021

In der vierten Runde gelang unser Mannschaft 50+ ein deutlicher 3:1-Sieg gegen die Konkurrenz aus Württemberg. Am ersten Brett einigten sich Mike Stolz und IM Mark Heidenfeld schnell auf Remis. An Brett 3 dauerte es bis zum 26. Zug bis Dr. Thomas Höpfl ebenfalls mit seinem Gegner remisierte. Die Schlussstellung wies eine interessante Materialkonstellation auf - Dame und Bauer gegen zwei Türme bei jeweils noch zwei Leichtfiguren. Michael Becker erreichte mit Weiß eine Stellung mit Turm und Bauer gegen zwei Leichtfiguren. In dieser komplizierten Stellung opferte sein Gegner einen Springer für Königsangriff, was aber wohl inkorrekt war und Michael den Sieg brachte. Martin Niering spielte ebenfalls mit den weißen Figuren. Er konnte im Mittelspiel einen Bauern gewinnen und gewann dann souverän. Das Endergebnis lautete also 3:1 Brettpunkte für Sachsen-Anhalt. Unsere Mannschaft 50+ hat nun sieben Mannschaftspunkte und damit zwei Punkte Vorsprung auf Baden, Rheinland-Pfalz und Württemberg I. Der Gegner am Donnerstag ist Württemberg II.

Unsere Seniorenmannschaft 65+ verlor mit 1:3 gegen Bremen. Burkhard Bauer und Jürgen Heise erreichten Remis. In der fünften Runde ist Württemberg I. Weiteres auf  http://www.dsenmm.de.

Otfried Zerfass

Referent für Seniorenschach