Neufassung/Ergänzung des Beschluss des Hauptausschusses vom 16. März 2020 zum Umgang mit der Corona-Krise:

 

1. In Wahrnehmung unserer Verantwortung für die Gesundheit aller Schachspielerinnen und Schachspieler sowie in Anlehnung an die Verordnung des Landes Sachsen-Anhalt zur Eindämmung des Corona-Virus vom 17.03.2020 wird der Spielbetrieb in ganz Sachsen-Anhalt zunächst bis einschließlich 19.04.2020 komplett eingestellt. Damit entfallen alle bis zu diesem Datum laut Rahmenterminplan des LSV vorgesehenen Veranstaltungen (inkl. sämtlicher Schulungen).

 

2. Ob, wann und in welchem Umfang die ausgefallenen Veranstaltungen nachgeholt werden, ist momentan noch völlig offen und abhängig von den weiteren Entwicklungen im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie sowie von entsprechenden Entscheidungen der Behörden. Der Hauptausschuss und der Spielleiterausschuss werden hierüber zu einem geeigneten Zeitpunkt entscheiden.

 

3. Über Auf- und Abstiegsregelungen im Ligaspielbetrieb entscheidet der Spielleiterausschuss zu einem späteren Zeitpunkt. Wann der Spielleiterausschuss diese Entscheidungen treffen wird, ist zum jetzigen Zeitpunkt noch völlig offen, da dies wesentlich von den Entscheidungen zu den überregionalen Ligen beeinflusst wird. Diese Entscheidungen will und muss der Landesschachverband möglichst abwarten, bevor er das eigene weitere Vorgehen beschließt.



Andreas Domaske
Präsident des LSV Sachsen-Anhalt

 

 

Am Samstag, dem 07.03.2020 traf sich der Hauptausschuss des Landesschachverbandes zu seiner regulären Tagung in Magdeburg. Unter anderem wurde über Auswirkungen der gegenwärtigen Corona-Epidemie auf die Austragung von Schachwettkämpfen diskutiert. Im Ergebnis kam der Hauptausschuss zu dem Entschluss, dass alle im Rahmenterminplan des LSV vorgesehenen Schachwettkämpfe weiterhin planmäßig durchgeführt werden.

Wir versichern den Mitgliedern des LSV, dass wir mit notwendiger Aufmerksamkeit und Besonnenheit die Handlungsempfehlungen der Gesundheitsämter in Sachsen-Anhalt verfolgen und ggf. eine andere Entscheidung treffen.

Wir empfehlen, bei allen Schachveranstaltungen im Land Sachsen-Anhalt die Hinweise des DSB zu beachten:

1. Die Empfehlungen des Robert-Koch-Institutes für die Durchführung von Großveranstaltungen sollten befolgt werden, insbesondere:

  • angemessene Belüftung des Veranstaltungsorts
  • aktive Information der Teilnehmenden über allgemeine Maßnahmen des Infektionsschutzes wie Händehygiene, Abstand halten oder Husten- und Schnupfenhygiene
  • Ausschluss von Personen mit akuten respiratorischen Symptomen
  • auf enge Interaktion der Teilnehmenden verzichten

2. Auf das Händeschütteln vor der Partie sollte zugunsten eines freundlichen Zunickens verzichtet werden.

3. Angebot und Annahme von Remis sollte durch das deutlich sichtbare Kreuzen der Zeigefinger signalisiert werden.

4. Aufgabe sollte durch das Niederlegen des Königs signalisiert werden.

 

Gert Kleint
Mitglied im Präsidium des Landesschachverbandes Sachsen-Anhalt

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.