Neufassung/Ergänzung des Beschluss des Hauptausschusses vom 16. März 2020 zum Umgang mit der Corona-Krise:

 

1. In Wahrnehmung unserer Verantwortung für die Gesundheit aller Schachspielerinnen und Schachspieler sowie in Anlehnung an die Verordnung des Landes Sachsen-Anhalt zur Eindämmung des Corona-Virus vom 17.03.2020 wird der Spielbetrieb in ganz Sachsen-Anhalt zunächst bis einschließlich 19.04.2020 komplett eingestellt. Damit entfallen alle bis zu diesem Datum laut Rahmenterminplan des LSV vorgesehenen Veranstaltungen (inkl. sämtlicher Schulungen).

 

2. Ob, wann und in welchem Umfang die ausgefallenen Veranstaltungen nachgeholt werden, ist momentan noch völlig offen und abhängig von den weiteren Entwicklungen im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie sowie von entsprechenden Entscheidungen der Behörden. Der Hauptausschuss und der Spielleiterausschuss werden hierüber zu einem geeigneten Zeitpunkt entscheiden.

 

3. Über Auf- und Abstiegsregelungen im Ligaspielbetrieb entscheidet der Spielleiterausschuss zu einem späteren Zeitpunkt. Wann der Spielleiterausschuss diese Entscheidungen treffen wird, ist zum jetzigen Zeitpunkt noch völlig offen, da dies wesentlich von den Entscheidungen zu den überregionalen Ligen beeinflusst wird. Diese Entscheidungen will und muss der Landesschachverband möglichst abwarten, bevor er das eigene weitere Vorgehen beschließt.



Andreas Domaske
Präsident des LSV Sachsen-Anhalt

 

 

vom 08. September 2007

1. Diese Honorarordnung gilt für Honorarvereinbarungen des Landesschachverbandes Sachsen-Anhalt e.V. (LSV) bei Maßnahmen im Bereich des Leistungssports und für Mitwirkende im Rahmen der Aus- und Weiterbildung.

2. Für Trainingslehrgänge gelten folgende Höchstsätze:
A-Trainer: 8,00 EURO/Stunde 40,00 EURO/Tag
B-Trainer: 7,00 EURO/Stunde 35,00 EURO/Tag
C-Trainer: 6,00 EURO/Stunde 30,00 EURO/Tag
Ohne Lizenz: 5,00 EURO/Stunde 25,00 EURO/Tag

3. Für die Turnierbetreuung gelten folgende Tageshöchstsätze:
A-Trainer: 40,00 EURO/Tag
B-Trainer: 35,00 EURO/Tag
C-Trainer: 30,00 EURO/Tag
Ohne Lizenz: 25,00 EURO/Tag
An spielfreien Tagen wird der volle Tagessatz gezahlt.

4. Die Honorierung von Ferntraining ist pauschal zu vereinbaren. Die unter Ziffer 2 genannten Sätze dürfen dabei nicht überschritten werden.

5. Für Referenten bei Lehrgängen und Seminaren im Bereich der Aus- und Weiterbildung kann maximal ein Honorar (pro Unterrichtseinheit von 45 Minuten) von 20 Euro gezahlt werden. Der Höchstsatz pro Lehrgangstag bei einem Einsatz von mindestens 4 Unterrichtseinheiten beträgt 105 Euro. Die Qualifikation zur Übernahme der Referententätigkeit ist nachzuweisen.

6. Die anfallende Vor- und Nachbereitung ist mit den genannten Sätzen abgegolten, wenn nicht ausdrücklich etwas anderes in der Honorarvereinbarung bestimmt wird.

7. Neben dem Honorar werden die notwendigen Fahrtkosten sowie erforderliche Auslagen erstattet. Bei mehrtägigen Veranstaltungen werden außerdem die Kosten für die notwendige Unterkunft und Verpflegung erstattet. Tagegeld wird nur für den An- und Abreisetag gewährt. Es gelten die Sätze des LSV.

8. Zwischen dem LSV und den betreffenden Trainern und Referenten ist ein Honorarvertrag abzuschließen. Dieser muss den Termin, den Ort, die Stundenzahl die Dauer, den Inhalt der Tätigkeit, den Tages- bzw. Stundensatz, die voraussichtlichen Reisekosten und die steuerliche Behandlung des Honorars regeln.

9. Soweit ein ehrenamtlicher Funktionsträger des LSV in seinem Aufgabenbereich tätig wird, soll kein Honorar gezahlt werden; Ausnahmen bedürfen der Zustimmung des Präsidenten. Entsprechendes gilt für hauptamtliche Mitarbeiter des LSV.

10. Diese Honorarordnung tritt am 8. September 2007 in Kraft.

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.